Welche der vier Schritte der Verbesserungs-Kata finden Sie ist am schwierigsten für ein Anfänger zu lernen, und warum?

  1. Richtung oder Herausforderung verstehen
  2. Ist-Zustand erfassen
  3. Nächsten Ziel-Zustand bestimmen
  4. Durch Experimentieren auf den Ziel-Zustand zu arbeiten

 

Die Coaching-Kata ist ein Mechanismus, der einem Coach hilft zu erlernen, wie man einem Lerner beim Üben einer wissenschaftliche Denkweise unterstützt. Die fünf Coaching Kata Fragen sind die Grundstruktur bzw. die Überschriften eines Coaching-Zyklus Dialogs. Sie sind eine “Starter Kata” für den Coach.

Allerdings konzentrieren sich Anfänger-Coaches oft natürlich so stark auf die fünf Fragen, dass sie den Sinn eines Coaching-Zyklus aus den Augen verlieren können. Der Lerner ist nicht hier, um “die Verbesserungs-Kata (VK) zu lernen,”sondern um die VK zu üben und dabei ein wissenschaftliches Denkmuster zu erlernen, das einen effektiven Problemlösungsprozess kennzeichnet.

Es ist ein bisschen subtil. Die fünf Coaching-Kata-Fragen sind nicht nur da, um das wissenschaftliche Muster der Verbesserungs-Kata zu untermauern, sondern zugleich um das Denken des Lernenden ans Licht zu bringen, damit der Coach dann (ggf.) ein situationsbezogenes, korrigierendes Feedback geben kann. Anfänger-Coaches lassen diesen Punkt oft vermissen und stellen einfach die fünf Fragen. Verständlich am Anfang, aber noch nicht ganz der Sinn der Sache.

Ein Hauptzweck des Coaching Zyklusses ist es, dem Lerner ein korrigierendes Feedback zu geben. Um das tun zu können, sollten wir aber zuerst den aktuellen Stand des Denkens des Lerners verstehen. Dann kann man ggf. ein passendes Feedback geben, das den Lerner in seinem Üben weiterbringt. Das Feedback vom Coach hängt davon ab, was wir über das aktuelle Denkmuster des Lerners erkennen — dazu helfen die Fragen! — und wo wir es als nächstes hinbringen wollen.

Dies ist eine Coaching-Fähigkeit, die über viele Wiederholungen als Coach aufgebaut wird. Ein erfahrener zweiter Coach hilft uns dabei, diese Fähigkeit zu üben und verinnerlichen.

Welche Erfahrungen haben Sie als zweiter Coach / Second Coach?

Seit etwa anderthalb jahren nennen wir die Übungsroutinen der Verbesserungs-Kata und Coaching-Kata “Starter Kata” anstatt einfach “Kata”, um Missverständnisse zu vermeiden. Somit soll deutlicher werden, dass diese Übungsroutinen für den Anfang sind — ähnlich wie Tonleitern üben in Musik. (Siehe SlideShare:  https://www.slideshare.net/mike734/starter-kata-for-coaching )

Wenn ich mein eigenes Startertraining wiederholen müsste, würde ich schneller ein Coach finden und an mich heranziehen. Das ist eine Lesson-Learned. Sei ein Coach, habe einen Coach!